CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Viele Smartphone-Käufer verraten ihre Umwelt-Überzeugung

Berlin (dpa/tmn) – Zwei Drittel der Erwachsenen in Deutschland (67 Prozent) fühlen sich verpflichtet, Handys und andere elektronische Geräte möglichst lange zu nutzen. Sie wollen damit vor allem einen Beitrag zum Umweltschutz leisten (73 Prozent).

Außerdem halten sie Langlebigkeit für einen wichtigen gesellschaftlichen Wert (57 Prozent). Das geht aus einer repräsentativen Studie der Technischen Universität (TU) Berlin hervor.

Fragt man allerdings nach den Gründen für einen Neukauf, zeigt sich ein anderes Bild. Denn häufig kaufen Verbraucher ein neues Smartphone (67 Prozent), obwohl das alte noch funktioniert. Aus Umweltsicht deutlich besser sieht es etwa bei Waschmaschinen aus: Die ersetzt nur ein gutes Drittel (35 Prozent), obwohl sie noch laufen.

Performance Marketing - Chance für den B2B-Bereich

Hinter dem Begriff „Performance Marketing“ verbergen sich strategische Online-Marketingmaßnahmen, die zum Ziel haben, durch messbare Reaktionen der Zielgruppe höhere Umsätze ...

Jetzt Downloaden

Der starke Glaube ans Neue

Gut jeder Zweite (54 Prozent) hat sein aktuelles Smartphone neu gekauft, weil er neue Modelle für leistungsfähiger hält. Fast ebenso viele (48 Prozent) nennen als Neukauf-Grund aber auch einfach die Freude am neuen Gerät. Rund ein Drittel (35 Prozent) möchte einfach ein neues oder das neueste Modell haben. Und für jeden Fünften (21 Prozent) entfalten Freunde mit neuen Smartphones eine Kauf-Sogwirkung. Hier waren Mehrfachnennungen möglich.

Und was ist, wenn das Smartphone tatsächlich kaputt geht? Dann schreiten sechs von zehn (59 Prozent) direkt zum Neukauf. Ans Reparieren denkt nur gut jeder Zehnte (11 Prozent). Anders verhalten sich viele Verbraucher bei einer defekten Waschmaschine: Zwar ist auch hier für 43 Prozent ein Neukauf die direkte Reaktion. Aber jeder Dritte (36 Prozent) versucht, das Gerät erst einmal reparieren zu lassen.

Smartphone-Nachhaltigkeit verbessert sich

Immerhin hat sich die Nutzungsdauer von Smartphones der Befragung zufolge auf durchschnittlich 2,7 Jahre erhöht. In einer vergleichbaren Studie der TU Berlin aus dem Jahr 2017 lag sie im Schnitt noch bei 2,3 Jahren. Für die jüngste Studie sind 1000 Menschen ab 18 Jahren in persönlichen Interviews im Sommer 2019 befragt worden.

Befragungsergebnisse

Pressemitteilung

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutz

4. Juni 2020

US-Verbraucherklage wirft Google illegale Datensammlung vor

San Jose (dpa) - Eine Gruppe von US-Verbrauchern wirft Google in einer ...

ICT Security

4. Juni 2020

Justizministerium: 150.000 mehr Ermittlungen durch NetzDG

Berlin (dpa) - Die Verschärfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes ...

Business News

3. Juni 2020

Bitcoin-Kurs steigt über 10.000 US-Dollar

Berlin (dpa) - Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin hat am Dienstag die ...

Social CRM

3. Juni 2020

Facebook-Mitarbeiter kritisieren Umgang mit Trump-Post

Menlo Park (dpa) - Facebook-Mitarbeiter kritisieren öffentlich die ...