CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Twitter will manipulierte Videos löschen

San Francisco (dpa) – Twitter will künftig Beiträge, die manipulierte Medien enthalten, unter bestimmten Bedingungen kennzeichnen und in einigen Fällen auch entfernen. Das kündigte Twitter am Dienstag in San Francisco an.

Die Maßnahme zielt auf den Trend zu «Deepfake»-Videos ab, die mit Bearbeitungsprogrammen manipuliert wurden und den Betrachter überzeugend täuschen können. Zuletzt hatten vor allem «Deepfake»-Fälle für Schlagzeilen gesorgt, die Politiker betrafen.

Twitter erklärte, man werde in bestimmten Fällen Videos kennzeichnen, die «signifikant und betrügerisch verändert oder gefälscht» wurden. Außerdem versuche man, Videos zu entfernen, die die öffentliche Sicherheit beeinträchtigen oder «ernsthaften Schaden» verursachten.

Alles in der Cloud: Wie schütze ich mein digitales Kapital?

Steigende Datenmengen, die in den firmeneigenen ERP-Systemen generiert werden, gelten mittlerweile auch im Mittelstand als schützenswertes Zukunftskapital. Dabei spielen ...

Jetzt Downloaden

Das Thema hatte im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen im November an Aufmerksamkeit gewonnen, nachdem ein Video der Top-Demokratin Nancy Pelosi über Twitter und andere Netzwerke verbreitet wurde, in dem die Sprecherin des Repräsentantenhauses bei einer Rede zu lallen scheint. Dieser Effekt wurde durch eine nachträgliche Manipulation der Abspielgeschwindigkeit durch eine Videobearbeitungssoftware erzielt.

Die Anwender sollten in der Lage sein, zuverlässige Informationen auf Twitter zu finden, erklärte das Unternehmen. «Das bedeutet, dass Sie verstehen müssen, ob der Inhalt, den Sie sehen, echt oder erfunden ist, und dass Sie die Möglichkeit haben müssen, mehr Kontext über das, was Sie auf Twitter sehen, zu finden».

Twitter-Richtline zu synthetischen und manipulierten Inhalten

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Business News

17. Februar 2020

IT-Messe Twenty2X «keine Veranstaltung für die Nische»

Hannover (dpa) - Sie soll eine Art «Mini-Cebit» sein, aber speziell ...

Social CRM

17. Februar 2020

Facebook: Externe Prüfung von Inhalte-Entscheidungen kommt

London (dpa) - Facebook arbeitet daran, externe Überprüfungen seiner ...

Mobile Enterprise

16. Februar 2020

Android-Erfinder Andy Rubin scheitert mit Start-up

Palo Alto (dpa) - Das mit viel Vorschusslorbeeren bedachte ...

Surftipp

16. Februar 2020

Apps für einen nachhaltigen Lebensstil

Dessau/Düsseldorf (dpa/tmn) - Sie haben zum Teil Downloadzahlen von ...