CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Twitter enttäuscht Anleger trotz Rekorderlösen

San Francisco (dpa) – Twitter hat erstmals ein ganzes Geschäftsjahr mit schwarzen Zahlen abgeschlossen und im vierten Quartal Rekorderlöse verbucht.

Anleger reagierten dennoch negativ auf den Finanzbericht. Der Geschäftsausblick blieb unter den Erwartungen.

Für das laufende Quartal stellte Twitter einen Umsatz zwischen 715 Millionen und 775 Millionen Dollar in Aussicht. Die Aktie fiel vorbörslich zeitweise um rund acht Prozent.

In den drei Monaten bis Ende Dezember legte der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um 24 Prozent auf rund 909 Millionen Dollar zu. Der Überschuss stieg von 91,1 Millionen auf 255,3 Millionen Dollar (80,4 Mio Euro). Damit verdiente Twitter mehr als erwartet.

Erstmals veröffentlichte der Kurznachrichtendienst auch die Zahl seiner täglichen Nutzer. Dieser Wert, der eine bessere Vergleichbarkeit mit Rivalen wie Facebook oder Snap ermöglicht, wuchs gegenüber dem Vorquartal um 1,6 Prozent auf 126 Millionen User. Snapchat kam zuletzt auf 186 Millionen täglich aktive Nutzer, Facebook auf 1,52 Milliarden.

Prime Intelligence - Einen Schritt voraus

Eine wachsende Flut von Informationen überschwemmt das Netz täglich mit Neuigkeiten über die verschiedensten Kanäle und bietet eine unüberschaubare Menge an Neuigkeiten in ...

Jetzt Downloaden

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer ging indes auf 321 Millionen abermals spürbar zurück. Twitter bemüht sich nach Kritik wegen Hetze, Spam und Fake-Accounts, die Plattform auszumisten. Die Offensive gegen gefälschte und dubiose Profile, die etwa Hassbotschaften und politische Propaganda verbreiten, lässt auch die Nutzerzahlen sinken.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 machte Twitter einen Überschuss von 1,2 Milliarden Dollar, im Vorjahr hatte es einen Verlust von 108,1 Millionen gegeben. Damit lieferte das 2006 gestartete Unternehmen erstmal einen Jahresgewinn ab. Die Einnahmen nahmen um rund ein Viertel auf 3,0 Milliarden Dollar zu.

 

Twitter-Mitteilung

 

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutz

16. Juli 2019

De-Mail wartet noch auf den Durchbruch

Berlin (dpa/tmn) - Die Idee hinter De-Mail klingt überzeugend: ...

Business News

16. Juli 2019

Telekom verstößt mit «StreamOn» gegen Netzneutralität

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom muss ihre «StreamOn»-Tarife nach ...

Digitalisierung

15. Juli 2019

Jede zweite Person nutzt Internet für Behördenkontakte

Wiesbaden (dpa) - Für den Kontakt mit Behörden und öffentlichen ...

Surftipp

15. Juli 2019

Support-Ende für Windows 7 - Ein Software-Dino verschwindet

Berlin (dpa) - Mit Windows 7 verlässt in einem halben Jahr ein ...