Oracle verdient besser dank boomender Cloud-Dienste

Redwood Shores (dpa) – Das brummende Cloud-Geschäft hat dem SAP-Konkurrenten Oracle im letzten Geschäftsquartal mehr Geld als erwartet in die Kasse gespült.

Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum kletterte der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Februar um fünf Prozent auf 2,24 Milliarden Dollar (2,09 Mrd Euro), wie der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Prognosen der Analysten wurden damit übertroffen. Die Erlöse kletterten um zwei Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar.

Im Cloud-Bereich wuchs der Umsatz um 62 Prozent, während es im klassischen Geschäft mit Software-Lizenzen ein deutliches Minus gab. Am Markt kamen die Zahlen gut an, die Oracle-Aktie stieg nachbörslich um über drei Prozent.

Oracle-Mitteilung

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Hardware

19. November 2017

Wenn die Kamera mitdenkt: das Huawei Mate 10 Pro im Test

Berlin (dpa/tmn) - Ein erfolgreiches Smartphone muss diesen Herbst auf ...

Business News

19. November 2017

Google wieder Standard-Suchmaschine bei Firefox in den USA

San Francisco (dpa) - Nach einer Pause von drei Jahren ist Google wiede ...

Allgemein

18. November 2017

Datenschützer: Schule muss Medienkompetenz vermitteln

Oldenburg (dpa) - Der verantwortungsvolle Umgang mit persönlichen Daten ...

Social CRM

18. November 2017

Mehrheit in Deutschland hat digitale Assistenten ausprobiert

Berlin (dpa) - Digitale Sprachassistenten sind noch jung, halten aber b ...