CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Minister: Irland will Apple-Milliarden einsammeln

Brüssel (dpa) – Im Streit um Steuervorteile für multinationale Konzerne will Irland nach langem Zögern ausstehende Steuermilliarden des iPhone-Herstellers Apple einfordern. Das Land wolle seinen Verpflichtungen beim Einsammeln der Gelder nachkommen, sagte Finanzminister Paschal Donohoe in Brüssel.

Die EU-Kommission hatte in der Sache zuletzt juristische Schritte gegen Irland vor dem Europäischen Gerichtshof eingeleitet. Grund war die seit mehr als einem Jahr andauernde Weigerung des Landes, von dem US-Technologiekonzern bis zu 13 Milliarden Euro plus Zinsen zurückzufordern.

Einer Entscheidung der EU-Wettbewerbshüter vom vergangenen Jahr zufolge profitierte Apple in Irland jahrelang von unzulässigen Steuervergünstigungen. Nach den EU-Beihilfevorschriften sind gezielte Steuervorteile für einzelne Unternehmen aber unzulässig. Irland und Apple bestreiten die Vorwürfe und wehren sich gegen die Entscheidung.

Mehr Geschwindigkeit, niedrigere Kosten, Partner einbinden:

Sie möchten Ihre Unternehmensabläufe vereinfachen? Ihre Lieferketten leistungsfähiger machen? Und natürlich Kosten sparen? Um von den Vorteilen einer günstigen, individuellen ...

Jetzt Downloaden

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Social CRM

17. Dezember 2018

Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte ...

Business News

17. Dezember 2018

Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen

München (dpa) - Apple-Chef Tim Cook zeigt sich besorgt, dass eine ...

Hardware

16. Dezember 2018

Selfie-Maschine und Kompaktkamera

Honor 10 Lite - Neue Selfie-Maschine mit Mini-Notch Was muss ein ...

Social CRM

16. Dezember 2018

Google schließt sein Online-Netzwerk früher

Mountain View (dpa) - Das Online-Netzwerk Google Plus wird für ...