CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Jeder Zweite ist Opfer von Schadsoftware

Berlin (dpa/tmn) – Fast jeder zweite PC-Nutzer (46 Prozent) war 2018 Opfer von Schadprogrammen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom unter 1120 PC-Nutzern in Deutschland.

Um sich wirksam vor Viren, Trojanern und Co. zu schützen, empfiehlt der Verband regelmäßige Sicherheitsupdates. Diese schließen die Lücken, durch die sich Viren Zugang verschaffen können. Hier gilt: Schnellstmöglich installieren oder die Updates automatisch in den Einstellungen aktivieren.

Grundsätzlich gilt außerdem: Wird eine Zwei-Faktor-Authentifizierung angeboten, sollte man sie nutzen. Haben Anwender beim Einloggen ihr Passwort eingegeben, erhalten sie zusätzlich eine TAN via SMS oder App. Banken und andere Unternehmen bitten ihre Kunden nie per E-Mail, vertrauliche Daten im Netz einzugeben, warnt der Bitkom. Wer also solche Mails erhält, löscht sie am besten sofort. Das gilt auch für E-Mails mit unbekanntem Dateianhang.

 

Bitkom: Tipps zur IT-Sicherheit

4.0 Scan

Für (IT-)Entscheider in den Unternehmen ist die Situation um die Industrie 4.0 alles andere als einfach: Während jedes Jahr neue Hype-Begriffe auf die Agenda gesetzt werden, ...

Jetzt Downloaden

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Social CRM

17. November 2019

80 Prozent der gelöschten Hassrede durch Software erkannt

Menlo Park (dpa) - Der Einsatz von Software zur Erkennung von Hassrede ...

Hardware

16. November 2019

Motorola stellt eigene Vision für Falt-Smartphone vor

Chicago (dpa) - Die Traditions-Marke Motorola ist der nächste Anbieter ...

Mobile Enterprise

16. November 2019

Vodafone treibt Ausbau von 5G in Deutschland voran

Berlin (dpa) - Nach mehrmonatiger Ausbauphase hat Vodafone nach ...

Digitalisierung

15. November 2019

Koalition fordert Zugang zu Apple-Chip für mobiles Bezahlen

Berlin (dpa) - Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige ...