CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Deutsche Post verkauft ihren Messenger SIMSme

Bonn (dpa) – Die Deutsche Post verkauft ihren als WhatsApp-Konkurrenz gestarteten Messenger-Dienst SIMSme. Käufer ist die Firma Brabbler, die bereits die verschlüsselte Kommunikationsplattform Ginlo betreibt.

Über den Kaufpreis machten die Unternehmen am Mittwoch keine Angaben. Für die Nutzer ändere sich nichts.

SIMSme kam 2014 auf den Markt. Die Post warb unter anderem mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und damit, dass die Daten ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert werden. Im Verbrauchermarkt spielt SIMSme auch nach einer Generalüberholung im vergangenen Jahr kaum eine Rolle, bei der Unternehmensversion gibt es der Post zufolge Wachstum.

Die Brabbler AG war 2015 unter anderem von den GMX-Gründern Karsten Schramm, Eric Dolatre und Peter Köhnkow gebildet worden. Als Teil des Deals steigt die Post mit zehn Prozent bei der Firma ein.

 

Mitteilung der Deutschen Post

Mitteilung von Brabbler

Mittelstand: Mit der Cloud zu mehr Geschäft

Der deutsche Mittelstand hat es in den vergangenen Jahren sehr gut verstanden, technologische Entwicklungen zu prägen oder vorwegzunehmen. Geschäftsprozesse und ...

Jetzt Downloaden

Share

Das könnte Sie auch interessieren

E-Commerce

22. September 2019

So kauft man sicher und günstig im Netz ein

Berlin (dpa/tmn) - Onlineshopping ist Alltag. Zwei Drittel aller ...

Hardware

22. September 2019

Wi-Fi 6 bekommt ein Prüfzeichen

München (dpa/tmn) - Käufer von Routern, Smartphones, Notebooks und ...

Digitalisierung

21. September 2019

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

München (dpa/tmn) - Es gab eine Zeit, da fehlten Sofortbilder an ...

E-Commerce

21. September 2019

So verkauft man erfolgreich bei Ebay

Berlin (dpa/tmn) - Jubiläumsaktionen, «Wow»-Angebote des Tages und ...