CANON Schnee-Safari

Bewirb Dich jetzt für die CANON SCHNEE-SAFARI, reise mit uns kostenlos nach schwedisch Lappland und teste das neue Cine-Servo-Objektiv

Jetzt bewerben

Boshafte Instagram-Posts lassen sich bald zurücknehmen

Berlin (dpa/tmn) – Verletzende Beiträge sind in sozialen Netzwerken an der Tagesordnung. Besonders um jüngere Nutzer zu schützen, will Instagram deshalb künftig den Inhalt von Posts automatisch auswerten.

Außerdem soll die Plattform Alarm schlagen, wenn es sich um Hässlichkeiten, Beleidigungen oder Mobbing-Attacken handelt, wie die Facebook-Tochter mitteilt. Der Verfasser sieht dann die Frage «Bist du sicher, dass du das posten willst?» und kann per Klick auf einen «Rückgängig»-Schriftzug das Geschriebene zurückziehen.

Wann genau die neue Funktion für Nutzer in Deutschland eingeführt wird, teilte Instagram zunächst nicht mit. In einem weiteren Schritt will das soziale Netzwerk mit einer neuen Funktion namens Restrict experimentieren. Damit lässt sich die Sichtbarkeit von Kommentaren anderer Nutzer, die einen möglicherweise belästigen, in der allgemeinen Sichtbarkeit einschränken und nur dann gezielt für die Augen Dritter freigeben, wenn sie in Ordnung sind.

Nutzer, deren Kommentare man eingeschränkt hat, sollen auch nicht mehr sehen können, wann man bei Instagram aktiv ist oder Direktnachrichten von ihnen gelesen hat.

Instagram-Mitteilung

Dem Erfolg auf der Spur – Big Data im Mittelstand

Digitale Daten aus Geschäftstransaktionen, Produktionsabläufe und Sensoren von verkauften Produkten – Mittelständische Unternehmen sitzen auf einem ungenutzten Rohstofflager, ...

Jetzt Downloaden

Share

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung

18. Januar 2020

DLD-Konferenz will Engagement bei Digitalisierung stärken

München (dpa) - Die Innovationskonferenz DLD will in diesem Jahr zur ...

Business Software

17. Januar 2020

Microsoft startet große Klima-Initiative

Redmond (dpa) - Microsoft will im großen Stil zur Reduzierung von ...

Datenschutz

17. Januar 2020

EU-Gutachten stärkt Verbot der Vorratsdatenspeicherung

Luxemburg (dpa) - Eine weitreichende Vorratsdatenspeicherung verstößt ...

Business Software

16. Januar 2020

Microsoft schließt Windows-Schwachstelle nach NSA-Hinweis

Redmond (dpa) - Microsoft hat eine brisante Sicherheitslücke in seinem ...